Unsere Pfarrei / Geschichte / Alte Orgel

Alte Orgel

Funktion

In früherer Zeit wurde die Luft zum Orgelspiel durch das Treten eines Blasebalges erzeugt, dann durch Drücken mit der Hand, und erst nach denn ersten Weltkrieg, als auch in Hagen elektrischer Licht- und Kraftstrom angelegt worden war, wurde die Luft durch einen Ventilator erzeugt. Vor einigen Jahren wurde auch ein elektrischer Liedanzeiger angelegt. Die jetzige Orgel hat zwei Manuale und 16 Register.

Geschichtliches

1685
Die bislang älteste Nachricht über eine Orgel in Hagen datiert aus dem Jahr 1685 und lautet: „Der Küster und Lehrer erhielt für die Orgel zwei Reichsthaler“.

1888
Im Pfarrarchiv befindet sich ein Kostenvoranschlag des Orgelbauers Anton Fischer aus dem Jahre 1888 für eine Reparatur der Orgel.

1921
Die Firma Stockmann aus Werl liefert eine neue Orgel mit zwei Manualen und 16 Registern.

1953 und 1964
Wegen der Feuchtigkeit in der Kirche muss die Orgel wiederholt aufgearbeitet werden.

1976 Die Orgel wird von der Firma Stockmann aus der alten in die neue Kirche verbracht, dabei kommt der Spieltisch von der linken auf die rechte Seite.

1989
Die Orgel soll vom Orgelbaumeister Dieter Bensmann restauriert werden. Er stellt aber fest, dass sie stark vom Holzwurm befallen ist. Der Orgelsachverständige unserer Diözese und Domorganist Helmut Peters bestätigt, dass die alte Orgel nicht mehr instand zu setzen ist. Er rät zum Bau einer neuen Orgel. >>

 
Impressum | Kontakt | Verantwortlich für Layout und Design: cob